SCHMÄH // STANIZL

Schmäh
Herkunft: jidd. schemá: Erzählung, Gehörtes
Scherz; Trick; Geschwätz; Ausrede;

vor allem aber eine speziell wienersiche Art des Sprechens und Handelns,
die niemals ganz ernst sein will und nicht auf direktem Wege anstrebt

++
Der Schmäh rennt
eine Pointe jagt die andere (gesellige Runde)

Schmäh führen; Schmäh reißen
amüsant plaudern

Wem mit(n) Schmäh packen
 jemanden durch Charme und Witz beeindrucken

Mit wem sein Schmäh hausieren gehen
sich mit fremden Federn schmücken

an tiafen Schmäh håm
auf primitive Weise Witze machen

++
Schmäh|berger
unseriöser Mann

Schmäh|dutteln
vorgetäuschtes üppiges Dekolletee durch einen Push-up-BH
Schmäh|führer
Stimmungskanone

Schmäh|halber
nur zum Spaß

schmäh-ohne?
Wirklich?

schmäh|stad
sprachlos

Schmäh|tandler
Geschichtenerzähler

Sta|nit|zl  – Sta|nit|zel – Schda|ni|zzl
Herkunft: wohl eine Vermischung von italienisch scartoccio mit tschechischskarnout

spitzes Papiersackerl
trichterförmiges Gebäck aus Waffelteig für Eis